AUTOMATION

Verlagerung und Umbau der 6er-Produktionslinie bei BMW Dingolfing

SAR erhielt mit Partner FFT EDAG den Auftrag für BMW Dingolfing die 6er/7er-Rohbau-Karosseriegerippe-Linien innerhalb des Werkes 2.4 in eine andere Halle zu verlagern und umzubauen.
 
Kritisch war dabei einerseits das kurze Zeitfenster von nur 6 Wochen. Andererseits die komplexen Umbaumaßnahmen bedingt durch den Wegfall eines kompletten Fahrzeugtyps (7er), die im Extremfall zu einem Ausfall der Produktion des 6ers geführt hätte.
 
Der auf den kurzen Zeitraum gesehen bisher größte Umbau bei BMW erforderte einen Rund-um-die-Uhr-Einsatz zum Umbau von 70 Robotern und 8 SPSen zusammen mit einer Laserkabine für Dachschweißen.
 
Dabei wurden Robotern völlig neue Funktionen zugewiesen, beispielsweise wurde ein Handling-Roboter aus einer Seitenrahmenanlage in die Beladestation für Bodengruppen auf eine siebte Achse gesetzt.
 
Generell wurde auch für Neuumfänge ein sogenanntes Retooling durchgeführt, also alte Scanner, Roboter etc. aus anderen Anlagen wieder verwendet.
 
Die Roboter wurden sowohl vor als auch nach der Verlagerung mittels eines Meßarms gegenüber den Werkzeugen vermessen. Die entstandene Abweichung wurde offline korrigiert und die dann noch vorhandenen, maximalen Abweichungen von 2mm (3-D) online angepaßt. Die Roboterprogrammmierzeit vor Ort konnte dadurch drastisch minimiert werden.
 
BMW zeigte sich äußerst zufrieden mit SAR und FFT, diese Herausforderung gemeistert zu haben. Die Bereinigung der Anlage um einen kompletten Fahrzeugtyp (7er) mit der einhergehenden Platzersparnis wurde als großartiger Erfolg gewertet.
 
 
Weitere Informationen erhalten Sie
unter aut.mfs@sar.biz

3D-Planung des Umbaus


Altstand


Ziel der Umbaumaßnahme