SAR-Dosiertechnologie im Einsatz bei MINI

Seit 2017 bis heute werden bei MINI in Oxford immer wieder Roboterzellen erneuert, die wir mit SAR-eigenen Entwicklungen ausstatten.

Von SAR konstruierte Dosierer, wassergekühlte Peltiers, Reinigungsstationen und Pistolen wurden und werden im Voraufbau in Dingolfing eingebaut und in kürzester Zeit vor Ort in Oxford integriert, inklusive Roboter­programmierung.

Mittels Offline-Simulation über ein DOP-System (Deep Optimistic Planning) konnten während des laufenden Betriebs die Roboterprogramme angepasst werden.
 

Upgrades in verschiedensten Bereichen

Weitere Upgrades betrafen die "Materialversorgung Lack" mit 17 neuen Lacksystemen oder das "PVC from top"-Upgrade mit unseren wassergekühlten Peltiers.

Der Umstieg von MINI IPP (Integrated Paint Process) auf BMW IPP wird uns noch bis 2021 beschäftigen, mit der Erneuerung aller Farbringleitungen, Versorgungs­gruppen und der Steuerung.

In allen Projekten lag bzw. liegt die Generalunternehmerschaft (GU) bei SAR.
 

"Verbesserte Qualität, geringerer Materialverbrauch" laut MINI

Durch nachweislich verbesserte Qualität sowie geringerem Materialverbrauch sieht MINI sein Investment in die Lackiererei bestätigt. Die Firmenzeitung berichtet, daß die neuen 3D-Pistolenköpfe einen besseren Zugang zum Unterboden der Karosserie ermöglichen und so die Qualität und die Erreichbarkeit erhöhen.

MINI hat die Erwartungen an seine Spezifikationen erfüllt und sogar übertroffen.
 
 
Wenn wir mit diesen Referenzen Ihr Interesse an den Dosierkomponenten von SAR geweckt haben, schreiben Sie uns bitte unter ofs@sar.biz
 
 
Newsbild

Die Dosierkomponenten von SAR Oberflächensysteme: Pistole MK3U3, Reinigungsstation SDM, Elektrodosierer EDW408 und Peltierelement TPW

Newsbild

Voraufbau bei SAR in Dingolfing

Newsbild

Lowrunner Farbsysteme

Impressum   -   Datenschutzerklärung